Ergebnisse Doppelkopfturnier 2023

Nach 2-jähringer Zwangspause konnten wir endlich wieder unser traditionelles Doppelkopfturnier durchführen. Die Wertherbrucher Bürgerhalle wurde zum Treffpunkt für 113 Spieler, davon 39 Frauen. Bereits zum 24. Mal wurden drei Runden à 16 Partien in dem populären Spiel für Jung und Alt angeboten. Gelegenheit für Kartenfreunde von nah und fern, ihre Fähigkeiten mit anderen Spielern zu messen.

Das Turnier verlief  harmonisch und fair. Die Vorfreude der Spieler, wieder ein großes Turnier besuchen zu können, war nach 3 Jahren deutlich spürbar.

Die Aktiven kamen aus allen Hamminkelner Ortsteilen, aber auch aus Bocholt, Rhede, Isselburg, Haldern, Schermbeck, Voerde, Flüren, Spellen, Büderich, Wesel, Hünxe, Emmerich, Rees, Vreden, Burlo, Raesfeld, Gladbeck und Oberhausen.

Gewonnen haben die 3 Durchgänge:

  1. Durchgang     Klaus Waschull, Rhede mit 890 Punkte
  2. Durchgang     Bruno Pflugrath, Schermbeck mit 670 Punkte
  3. Durchgang     Norbert Heßling, Bocholt mit 910 Punkte

In der Gesamtwertung belegten die ersten 10 Plätze:

  1. Bruno Pflugrath, Schermbeck mit 2.160 Punkte
  2. Norbert Heßling, Bocholt mit 1.900 Punkte
  3. Klaus Waschull, Rhede mit 1.690 Punkte
  4. Torsten Rupsch, Wesel mit 1.680 Punkte
  5. Manfred Eggern, Bocholt mit 1.560 Punkte
  6. Monika Dittrich, Bocholt und Martin Wiesner, Voerde mit jeweils 1.550 Punkte
  7. Rainer Hellmann, Burlo mit 1.500 Punkte
  8. Thomas Bucksteeg, Haldern mit 1.490 Punkte
  9. Arnold Bettray, Emmerich und Antonia Naber, Vreden mit jeweils 1.480 Punkte
  10. Werner Hansen, Schermbeck mit 1.460 Punkte

Wir gratulieren den Gewinner/innen ganz herzlich. Bedanken möchten wir uns bei allen Teilnehmer/innen, die zum Gelingen dieses schönen Turniers beigetragen haben. 

Bilder zum Doppelkopfturnier 2023

Veröffentlicht unter ` | Kommentare deaktiviert für Ergebnisse Doppelkopfturnier 2023

„Bei uns hier im Dorf, da kann man was starten …“ Schulhymne der Grundschule Loikum-Wertherbruch

Es ist so schön, wenn sogar die Jüngsten schon singen: „Bei uns hier im Dorf, da kann man was starten…“.

Dieses Lied ist im Augenblick der Hit in Wertherbruch und wahrscheinlich auch im Nachbarort Loikum. Die Kinder dieser beiden kleinen Ortsteile besuchen gemeinsam die Grundschule in Wertherbruch, wo das Modellprojekt „Musik im ländlichen Raum“ Anfang 2022 startete.

Marco Launert mit seiner Rockschule betreute das Projekt, welches Musik in Schulen bringt, die keinen Musikunterricht anbieten können, die sich im strukturschwachen ländlichen Raum befinden und hinsichtlich der Schülerzahl relativ klein sind. Die Idee wurde vom Lehrerkollegium dankbar aufgenommen und durch den Einsatz des Fördervereins und privater sowie öffentlicher Sponsoren finanziert.

Marco Launert erarbeitete gemeinsam mit den Kindern den Text, in dem sich ihr Gefühl für ihre Schule widerspiegelt. Die Schülerinnen und Schüler brachten sehr viele Ideen ein. Beim offiziellen Abschluss der 4. Klasse im Sommer 2022 wurde die Hymne auf dem Schulhof uraufgeführt. Im Folgenden wurde die Strophen und der Refrain professionell in Kleingruppen sowie mit den gesamten Klassen eingesungen, produziert und veröffentlicht. Kurz vor den Weihnachtsferien 2022 konnte nun die fertige Hymne „Bei uns hier im Dorf“ der Grundschule Loikum-Wertherbruch öffentlich vorgestellt werden. Zu finden ist der Song auf vielen Streamingportalen unter „Hymne der Grundschule Loikum-Wertherbruch“. Die Lokalzeit aus Duisburg berichtete am 18.01.2023 ebenfalls über dieses tolle Projekt.

Wenn wir die Betrachtung auf die vergangenen, laufenden und kommenden (Bau)Projekte in Wertherbruch legen, so gilt das Motto für Klein und Groß: Bei uns hier im Dorf, da kann man was starten…

https://www.youtube.com/watch?v=DGipHn8q4wk

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter ` | Kommentare deaktiviert für „Bei uns hier im Dorf, da kann man was starten …“ Schulhymne der Grundschule Loikum-Wertherbruch

Neue Nistkästen durch Spende finanziert

Mit finanzieller Unterstützung der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe konnten wir verschiedene neue Nistkästen- und hilfen kaufen.

Hinter der Feuerwehr Richtung Pumpstation, in der Rodehorster Allee, auf dem Isseldeich, am Ehrenmal, im Bürgerpark sowie im Joostenbusch und Majertsbusch wurden die Nistkästen  von Jürgen Flores und Holger Booms, die alljährlich etwa 50 – 60 Nisthilfen im Ort kontrollieren, säubern und reparieren, am vergangenen Wochenende aufgehangen.

Vielen Dank für die Spende sowie die tatkräftige und zuverlässige Unterstützung.

Veröffentlicht unter ` | Kommentare deaktiviert für Neue Nistkästen durch Spende finanziert

Heimatpreis 2022 für den Geschichtspfad in Wertherbruch verliehen

Seit einigen Jahren stellt die Stadt Hamminkeln jährlich einen Antrag zum Förderprogramm „Heimat. Zukunft, Nordrhein Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“, der auch im Jahr 2022 bewilligt wurde. Ziel des Heimat-Preises ist die Förderung des lokalen Engagements und nachahmenswerter Praxisbeispiele im Bereich Heimat.

Am 21. Dezember 2022 durften die Aktiven rund um den „Geschichtspfad der Region in Wertherbruch“ eine besondere Ehrung im Ratssaal der Stadt Hamminkeln entgegennehmen. Sie wurden für ihr Engagement mit dem 1. Platz des Heimatpreises belohnt. Der 2. Platz wurde an den Trägerverein der alten Schule Dingden-Berg e. V. verliehen, über den 3. Platz freut sich die Rehkitzrettung Hamminkeln e. V..

Als das Projekt „Geschichtspfad in Wertherbruch“ im Jahr 2018 thematisiert wurde, bot sich die Gelegenheit, nicht nur die Wertherbrucher Highlights auszuwählen, sondern die Chance zu nutzen, unser Dorf in seiner Vielfalt zu zeigen; Wertherbruch, seine Bewohner und ihr Umfeld näher zu beleuchten. An 26 ausgewählten Orten werden u. a. historische Gebäude und Anlagen, landschaftliche Besonderheiten und inzwischen verlorene Sehenswürdigkeiten beschrieben. Heimatgeschichte spielt immer mehr eine Rolle. Ältere Menschen sind zum Teil noch stark mit den Ortschaften verbunden und kennen viele Geschichten und Hintergründe zu den historischen Bauwerken und Orten der Erinnerungskultur. Dieses Wissen geht aber immer mehr verloren und Neuhinzugezogene identifizieren sich weniger mit den Ortschaften und kennen häufig nicht die z. T. noch „verborgenen Schätze“ vor ihrer Haustür. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, vor Ort Besonderheiten aufzuzeigen, um den Tourismus in der Region zu fördern. Durch die große Bandbreite der Stationen, verteilt über die ganze historische Ortschaft, können viele Facetten berührt und Informationen vermittelt werden, die in wenigen Jahren aufgrund des demographischen Wandels nicht mehr zu erhalten sind.

Das Projekt Geschichtspfade ist ein echtes Gemeinschaftswerk: Manfred Tebbe, Achim Wulke, Hannes Ritte, Johannes Verbücheln und Thomas Kleinheßling haben sich an unterschiedlichen Stellen um behördliche und andere planerische Vorarbeiten, die technische Umsetzung, die Internetbetreuung (Anbindung der Texte der Stelen und deren Ergänzungen auf dieser Internetseite) und das gelungene Layout gekümmert. Die Textvorschläge wurden von Heinz Weyer erarbeitet.  Als Gruppe wurden diese Entwürfe besprochen und beschlossen. Letztendlich war da noch die praktische Arbeit zur Errichtung der Stelen, der Übersichtstafeln und der Wandtafeln.

Von links: Manfred Tebbe, Heinz Weyer, Johannes Verbücheln, Hannes Ritte, Thomas Kleinheßling, Achim Wulke

Erwähnt werden soll, dass ohne die gute Zusammenarbeit mit der LAG Lippe Issel Niederrhein, der Bezirksregierung Düsseldorf, der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe, der Stadt Hamminkeln und dem Team des Geschichtspfads Brünen dieses Projekt nicht so hätte realisiert werden können. Neben anderen Unterstützern hat die Alte Herrlichkeit Wertherbruch e. V. Vereinsmittel eingebracht und sich so mit der Einweihung des Geschichtspfades am 11. September 2022 ein besonderes Geschenk zum 25. Geburtstag gemacht.

Weitere Informationen zum Geschichtspfad erfahren Sie unter dem Link „Geschichtspfad“.

Veröffentlicht unter ` | Kommentare deaktiviert für Heimatpreis 2022 für den Geschichtspfad in Wertherbruch verliehen

Doppelkopfturnier am 22. Januar 2023

Nach 2-jähriger Zwangspause dürfen wir endlich wieder unser traditionelles Doppelkopfturnier ausrichten. Wir freuen uns, viele bekannte Gesichter wiederzusehen.

Die Wertherbrucher Bürgerhalle wird zum Treffpunkt für Doppelkopfspieler. Bereits zum 24. Mal werden drei Runden à 16 Partien in dem populären Spiel für Jung und Alt angeboten. Gelegenheit für Kartenfreunde von nah und fern, ihre Fähigkeiten mit anderen Spielern zu messen. Im Jahr 2020 nahmen insgesamt 116 Spieler teil, davon 43 Frauen. 4 Frauen platzierten sich unter den 6 Tagesbesten. Die Aktiven kamen aus allen Hamminkelner Ortsteilen, aber auch aus Bocholt, Isselburg, Haldern, Schermbeck, Wesel, Emmerich, Spellen, Marl, Gladbeck und Dortmund. Das Startgeld beträgt unverändert 5,00 EUR. Den Erfolgreichsten in der Gesamtwertung und den Siegern der drei Durchgänge winken attraktive Sachpreise.

Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl der Spieler gesorgt. Zur Planung bitten wir um Voranmeldung bis zum 07. Januar 2023 per Mail an info@wertherbruch.de. Eine telefonische Anmeldung ist auch bei Manfred Tebbe (02873/1039) oder Gisela Langert (02873/322) möglich.

Eine wichtige organisatorische Information: Die Namen aller anzumeldenden Mitspieler sollten bitte bei der Anmeldung genannt werden, damit die Registrierung vor Spielbeginn zügig durchgeführt werden kann. Mit der Registrierung werden wir kurz nach 9 Uhr beginnen.

Die Ergebnisse werden nach dem Turnier auf unserer Homepage www.wertherbruch.de bekannt gegeben.

Veröffentlicht unter ` | Kommentare deaktiviert für Doppelkopfturnier am 22. Januar 2023