Viele Ideen für Wertherbruch

Der Startschuss zur Zukunftswerkstatt am gestrigen Abend war ein voller Erfolg. Etwa 130 Wertherbrucher Bürgerinnen und Bürger kamen in die Bürgerhalle. Nach der Begrüßung durch Heinz Weyer und Jörg Schruff, die auch den weiteren Abend gekonnt moderierten, richtete unser Bürgermeister Bernd Romanski einige Worte an die Wertherbrucher. Die Verwaltung und die Politik können leichter Entscheidungen treffen, je klarer die Bedürfnisse aus dem Ortsteil benannt werden. Er machte Mut, neue Dinge mit Eigeninitiative in Angriff zu nehmen.

Die 6 vorbereiteten Tafeln mit den Themenschwerpunkten füllten sich schnell mit Vorschlägen aus der Versammlung. Anschließend wurden die Vorschläge von allen Anwesenden mit roten Klebepunkten bewertet. Die Tafeln stehen zurzeit für alle gut lesbar in den bodentiefen Fenstern im Bürgertreff.

 

 

 

 

 

Als besonders wichtige Punkte kristallisierten sich der Erhalt der örtlichen Grundschule, die Nahversorgung mit Lebensmitteln, die ärztliche Versorgung, der Hochwasserschutz und der Glasfaseranschluss im Außenbereich heraus. Dass neue Baugrundstücke und kleine Mietwohnungen fehlen, wurde unter Punkt Wohnverhältnisse als besonders wichtig erachtet. Außerdem sollte die Möglichkeit zur Wohnraumerweiterung im Außenbereich und auch auf bestehenden Höfen verbessert werden. Seniorengerechtes Wohnen in Wertherbruch ist den Mitbürgern ebenfalls sehr wichtig. Ebenso wurde der Wunsch nach einem Jugendraum und dem Kunstrasenplatz genannt.

Um die vielen Anregungen erfolgreich umsetzen zu können, ist die Bildung von Ausschüssen angeregt worden. Jeder kann sich dort nach seinen Möglichkeiten und Interessen einsetzen. Am 21. November trifft sich der „Arbeitskreis Zukunftswerkstatt“, um die Treffen für die einzelnen Ausschüsse noch für dieses Jahr zu terminieren und die Interessierten anschließend zeitnah dazu einzuladen.

Dabei ist es auch gar nicht wichtig, wie viele rote Punkte ein einzelnes Thema bekommen hat. Vielmehr kommt es darauf an, was der Ausschuss bewegen möchte. Somit kann es auch sein, dass eines der oben genannten, besonders wichtigen Themen, ohne weitere Bearbeitung bleibt.

Wenn jemand Anregungen hat oder sich angesprochen fühlt, mitzuarbeiten, kann persönlich oder über die neue email-Adresse:

  • zukunftswerkstatt@wertherbruch.de
  • Kontakt aufgenommen werden.

     

    Rommeeabend im Bürgertreff

    Auf vielfachem Wunsch wird unser Rommeeabend für Frauen, der im Frühjahr bereits einmal stattfand, nun wiederholt. Der neue Termin für einen lustigen und kurzweiligen Abend ist am Freitag, 10. November. Wir starten um 20.00 Uhr im Bürgertreff. Auch „Neulinge“ und unerfahrene Spielerinnen sind herzlich eingeladen und werden in die hohe Kunst des Rommeespiels eingewiesen.

    Anmeldungen dazu nimmt Gisela Langert unter Telefonnummer 02873/322 bis zum 05. November entgegen.

    Herzlich willkommen!

    Siegerehrung Stadtradeln

    Am vergangenen Mittwoch fand die Siegerehrung der Aktion Stadtradeln 2017 in der Bürgerhalle Wertherbruch statt. Unser Team „Wertherbruch radelt“ hat in der Kategorie „Team mit den meisten Gesamtkilometern“ erfolgreich den 3. Platz belegt. In der Kategorie „Team mit den meisten Teilnehmern“ konnten wir mit 60 Radlern den 1. Platz verteidigen. Dafür gibt es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, die im Laufe der nächsten Woche weiter geleitet wird.

    Besonders erfolgreich radelte die Klasse 4 unserer Grundschule. Sie fuhren unter der Leitung von Klassenlehrerin Barbara Fritzen mit 23 aktiven Radlern 1.927 Kilometer. Herzlichen Glückwunsch!

    Startschuss zur Zukunftswerkstatt 06.11.2017

    Am Montag, 06. November 2017 laden wir um 19.30 Uhr in unsere Bürgerhalle herzlich ein.

    Eingeladen sind alle Wertherbrucher,

    egal ob jünger oder älter,

    weiblich oder männlich,

    evangelisch oder katholisch,

    die sich für unseren Ort und ihre eigene Zukunft in Wertherbruch interessieren.

     

    Gemeinsam mit Ihnen/Euch möchten wir die Zukunft und Entwicklung von Wertherbruch aktiv gestalten. Eure Wünsche, Ideen und Anregungen sind gefragt. Mit einer gemeinsamen und starken Stimme wollen wir unsere Gemeinschaft stärken und vertreten, den guten Zusammenhalt in Wertherbruch erhalten und die Zukunftsfähigkeit unseres Dorfes steigern.

    Viele Menschen haben viele gute Ideen.

    Bitte sprecht im Familien- und Freundeskreis darüber.

    Für die Gestaltung unserer Zukunft ist es nie zu spät.

    Wir können etwas bewegen, wenn wir uns bewegen.

     

    Es laden herzlich ein

    Dirk Naves, Gabi Naves, Andrea Nienhaus, Jörg Schruff,

    Manfred Tebbe, Markus Thesing, Johannes Verbücheln und Heinz Weyer

     

     

     

    Siegerehrung Stadtradeln

    Eine Bilanz
    Stadtradeln 2017 ist Geschichte. Und wenn man nach drei Wochen einen Rückblick wagen darf, dann möchte ich es an dieser Stelle tun.
    Das Positivste zuerst: Hamminkeln hat seinen Platz eins im Kreis Wesel verteidigt und der ADFC Hamminkeln ist unangefochten stärkstes Team in der Stadt geworden. Aber wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten. Die Messlatte von 200.000 Kilometern haben wir nicht einmal ansatzweise erreicht. Man könnte sagen, dass wir auf halbem Wege verhungert sind. Gilt nun aufzuarbeiten, woran es gelegen hat. Vordergründig kann man natürlich alle Schuld auf das Wetter schieben. Aber die Wahrheit sieht doch anders aus. Es ist uns allen nicht gelungen, viele Menschen in unserer Stadt vom Mitmachen zu überzeugen. Allein im Team ADFC Hamminkeln waren rund 20 Radler weniger als im Jahr zuvor. Ist die Euphorie aus 2016 verschwunden? Nun gilt es weiter Werbung zu machen für Stadtradeln 2018. (aus dem ADFC-Newsletter Oktober 2017)

    Das Team „Wertherbruch radelt“ landet nach dem ADFC und der Senioren Union Hamminkeln auf Platz 3. Gemeinsam sind wir mit 60 Personen 9.075 km geradelt. Die Klasse 4 unserer Grundschule startete separat und schaffte mit 23 aktiven Radlern  1.927 Kilometer. Herzlichen Glückwunsch!

    Die Siegerehrung findet am Dienstag, 17.Oktober 2017 um 18:30 in der Bürgerhalle Wertherbruch statt. Alle Teilnehmer sind dazu herzlich eingeladen.