08 Bürgerhalle

Zentrum dörflichen Lebens

Der Wertherbrucher Gemeinderat diskutierte in seiner Sitzung am 21. Mai 1970 erstmalig darüber, dass in der Gemeinde kein geeigneter Saal mehr für größere Veranstaltungen vorhanden sei. Schon damals bewies der Rat Weitsicht: Man benötige für einen künftigen Saal ein Grundstück, dass daneben noch Platz für das Schützenzelt biete.

Bereits am 26. Dezember 1971 konnte u. a. aufgrund enormer Eigenleistung aller Wertherbrucher Familien, die Einweihung gefeiert werden. Seitdem haben ungezählte Veranstaltungen hier stattgefunden: Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, Beerdigungsnachfeiern, Vereinsversammlungen und alle größeren Veranstaltungen der Wertherbrucher Gruppen, Rats- und Ausschusssitzungen, Jugenddiscos …

In den 1990iger Jahren führten Gemeinde Hamminkeln und Bürger unter der Regie des Wertherbrucher Schützenvereins erhebliche Modernisierungen durch und errichteten kleinere Anbauten. Seit 1996 hat die Bürgerhalle eine erweiterte Küche mit Großküchenausstattung.

In den 2010/20iger Jahren fanden weitere Renovierungen statt. Das Bürgerhallenumfeld wurde durchgreifend umgestaltet. Engagierte Menschen in Wertherbruch bemühen sich immer wieder, das Haus nicht nur zu erhalten, sondern es für geänderte Umstände und Bedürfnissen zukunftsfähig zu gestalten.

Die Vermietung ist für Veranstaltungen aller Art durch jedermann aus Hamminkeln und Umgebung möglich, z. B. Hochzeiten bis 300 Gäste und Konzerte bis 750 Besucher.

Eigentümer der Bürgerhalle ist die Stadt Hamminkeln als Rechtsnachfolger der Gemeinde Wertherbruch. Die Verwaltung liegt seit 2013 beim Trägerverein Bürgerhalle Wertherbruch e. V.. „Ihre“ Bürgerhalle ist für die Menschen im Dorf immer noch eine Herzensangelegenheit. Sie ist für das Miteinander und kulturelle Leben im Dorf unverzichtbar.

zurück zur Übersicht