Archiv des Autors: Heinz Weyer

Kirche mittendrin – 700 Jahre Kirche in Wertherbruch

2018 können wir auf 700 Jahre Kirche in Wertherbruch zurückblicken.

Im Jahr 1318 bekam Herr Peter von der Lecke für seine erst seit 1296 vor der Burg Werth entstandene Bruchkolonie begrenzte Pfarrrechte und die Erlaubnis, vor Ort eine eigene Kirche zu errichten.

Dieses Jubiläum wollen wir unter dem Motto

 

„Kirche mittendrin – 700 Jahre Kirche in Wertherbruch“

 

mit vielen Gästen feiern!

 

Der Termin ist Sonntag, 26. August 2018 mit einem Gottesdienst zum Auftakt um 10 Uhr (!) in unserer Dorfkirche. Die weiteren Feierlichkeiten sollen an diesem Tag möglichst um und in der Kirche stattfinden. Unsere alte Wertherbrucher Kirche kann als Denkmal an diesem Tag im Mittelpunkt stehen.

 

Wir sehen dieses Fest nicht als Feier der Evangelischen Kirche. Bis zur Reformation war unsere Kirche natürlich eine Katholische aus der mittelalterlichen Tradition, so dass wir gerne das ganze Dorf beteiligen wollen.

Die katholischen Mitbürger, die in Wertherbruch je nach Wohnlage zu zwei verschiedenen Gemeinden gehören (Richtung Werth: St. Franziskus Isselburg und Richtung Loikum: Maria Frieden Hamminkeln) sind daher eingebunden. Die Evangelische Kirchengemeinde an der Issel feiert zu diesem Anlass bei uns einen Zentralgottesdienst. Der Gottesdienst wird von Posaunenbläsern und zahlreichen Sängern aus der Kirchengemeinde An der Issel und katholischen und evangelischen Nachbarchören umrahmt.

 

Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

10.00 – 11.30 Uhr   Gottesdienst

11.45 – 12.15 Uhr   Begrüßung und Grußworte

12.30 – 13.00 Uhr   Konzert des Posaunenchors der Ev. Kirchengemeinde An der Issel

13.15 – 13.30 Uhr   Paulsländer Jagdhornbläser

13.45 – 14.00 Uhr   Spontantheater der Pfadfinder

14.00 – 14.30 Uhr   Gitarrenmusik mit Rainer Bojazin

14.15 – 15.00 Uhr   Platzkonzert des Spielmannszugs Wertherbruch

15.30 – 16.15 Uhr   Chorgesang

16.30 – 16.45 Uhr   Spontantheater der Pfadfinder

 

Die Pfadfinder bereiten außerdem Aktionen und Programm für die jüngeren Gäste vor.

Im Gemeindehaus wird es mit Dokumenten, Büchern und Fotos eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Kirche in Wertherbruch geben und voraussichtlich ebenfalls eine umfangreiche Bildpräsentation aus alter und neuer Zeit.

Viele Helfer und Vereine aus dem Ort beteiligen sich. Für Verpflegung zu zivilen Preisen ist gesorgt.

 

Für das Wertherbrucher Presbyterium

Heinz Weyer

 

Kirche Wertherbruch

 

Konzert des Oechor am Sonntag, 4. März in der Wertherbrucher Kirche

Am kommenden Sonntag gibt es gleich 2 Veranstaltungen in der Wertherbrucher Kirche.

Zunächst ist um 11 Uhr nach längerer Unterbrechung wieder Familiengottesdienst. Das Presbyterium hat damit eine Anregung aus der Gemeinde aufgegriffen und möchte diese Form wieder häufiger anbieten.

Um 17 Uhr tritt dann schließlich der 1974 gegründete Oechor aus Hiesfeld wieder in unserer Kirche auf. In seinem aktuellen Programm singt er „Das Buch der Liebe.“ Das Konzert mit Moderation dauert ca. 75 Minuten. Bei freiem Eintritt wird um eine Spende gebeten.

In einer Information des Chores heißt es:

Mit nunmehr zwanzig Jahren Erfahrung in der Gestaltung von Konzertprogrammen ist es an der Zeit für den Oechor Hiesfeld, sich an das große Thema zu wagen, das von je her alle Theater- und Musikschaffenden bewegt: Die Liebe.

Für eine gute Stunde wollen wir mit Ihnen im Buch der Liebe blättern, Ihnen daraus singen und untersuchen, ob das Buch tatsächlich das Geheimnis der ewigen Liebe verrät. 

Sie hören Lieder von Reinhard Mey bis John Dowland und sind eingeladen, das Leid und die Freude mit der Liebe in deren Liedern mit uns zu teilen. Natürlich erzählen wir Ihnen zwischendurch auch ein wenig darüber, warum wir aus der endlosen Zahl der Liebeslieder gerade die ausgesucht haben, die wir Ihnen vortragen wollen.

Wir wünschen gute Unterhaltung und ein liebendes Herz.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, besinnlichen und erbaulichen Abend.“

Bitte weitersagen und kommen Sie am Sonntag! Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

Jahreshauptversammlung des Trägervereins Bürgerhalle Wertherbruch e. V.

Am gestrigen Montag, 29. Januar 2018, trafen sich die Mitglieder des Trägervereins Bürgerhalle Wertherbruch e. V. zur Jahreshauptversammlung in der Bürgerhalle. Erfreut stellte man fest, dass sich mehr Gäste als im Vorjahr eingefunden hatten. Natürlich standen die üblichen Regularien an: Jahresbericht des Vorsitzenden Bernd Pelzer, Protokoll der letzten Versammlung, vorgetragen vom 2. Vorsitzenden Marc Niewendick und der Kassenbericht von Jürgen Heesen. Deutlich wurde, wie viel Arbeit der Vorstand leistet, das Hausmeisterpaar Schlebes, Wilma Fahrland … .

Hervorzuheben sind aus dem vergangenen Jahr sicher die Neugestaltung der Trennwände, die Arbeiten zur Erneuerung der Fensterfront und die Verbesserung der Lüftung. Nachdem die Silvesterfeier 2017 wegen zu geringer Anmeldezahlen ausgefallen ist, hat der Vorstand noch nicht entschieden, ob und wie es künftig mit dieser Veranstaltung weitergeht. Leider konnte der Raum neben dem Eingang noch nicht ausgebaut werden, da das in Auftrag gegebene Brandschutzgutachten noch nicht vorliegt.

Zu Punkt Verschiedenes gab es noch einige Anregungen aus der Mitgliedschaft, die geprüft werden sollen: Verlegung eines Leerrohres, wenn die Außenanlage vor der Bürgerhalle wieder gestaltet wird, Beschaffung einer großen Leinwand und einer Mikrofon-/Lautsprecheranlage.

Man war sich einig, dass im Rahmen der Möglichkeiten Anstrengungen zur Attraktivitätssteigerung der Bürgerhalle unternommen werden sollen, damit die Buchungszahlen ein ausreichendes Niveau behalten.

Gewählt und meist wiedergewählt wurde natürlich auch: 1. Vorsitzender Bernd Pelzer und Kassierer Jürgen Heesen wurden im Amt bestätigt. Nur Kassenprüfer André Majert musste nach zwei Jahren turnusgemäß seinen Plataz räumen. Ab jetzt wird neben Willi Bauhaus als neuer Kassenprüfer Alois Legeland tätig.

Silvester in der Bürgerhalle fällt aus!

Der Vorstand des Trägervereins Bürgerhalle Wertherbruch e. V. teilt aktuell mit, dass die geplante Silvesterfeier in der Wertherbrucher Bürgerhalle in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Die Anmeldezahlen waren deutlich zu gering.

Über die weitere Zukunft einer solchen Veranstaltung wird zur gegebenen Zeit weiter beraten werden.

 

Endspurt für Silvesterfeier

Leider war der heutige Vorverkauf für die Silvesterfeier des Trägervereins Bürgerhalle Wertherbruch e. V. nicht so erfolgreich. Möglicherweise hat das schlechte Wetter dazu beigetragen. Bei den gegenwärtigen Anmeldezahlen könnte die Veranstaltung jedenfalls nicht stattfinden.

Wer sich noch kurzfristig anmelden möchte, kann dies noch bis zum kommenden Samstag, 9. Dezember, bei Bernd Pelzer unter der Telefonnummer: 02873 / 919 291. Spätere Reservierungen sind aus planerischen Gründen nicht möglich.

Die Veranstaltung für alle „feierwütigen“ Mitbürger soll Silvester um 19.30 Uhr in der Bürgerhalle beginnen.

Erwachsene ab 16 Jahre zahlen 35 Euro, darunter 15 Euro.