Einladung zur sonntäglichen „Mini-Andacht“

Einen Gottesdienst oder eine Andacht vermissen derzeit viele Menschen. Einige, die sonst immer oder häufiger da sind, weil die Kirche derzeit geschlossen bleiben muss, andere suchen in bewegten Zeiten wohl auch mehr als sonst Rat oder Zuversicht.

Pfarrerin NIcole Glod und Organistin Birgit Dickmann haben in Wertherbruch am gestrigen Sonntag kurzfristig eine Anregung umgesetzt, so dass eine kleine virtuelle Gemeinschaft in unserem Dorf eine Andacht erleben konnte.

Der Weg hierzu ist die Whatsapp-Gruppe der Kirche in Wertherbruch mit dem Namen „Hör zu – Sing mit“. Ins Leben gerufen wurde sie zur Jahreswende, um Interessenten neue oder nicht so bekannte Lieder näher zu bringen, die im nächsten Gottesdienst gesungen werden sollten. Birgit Dickmann wollte die Lieder einsingen, so dass die Mitglieder der Gruppe sie vorab schon anhören oder mitsingen konnten.

Nun ist diese Gruppe der Weg, eine kleine Andacht zu verbreiten. Wer mag, kann dann am Sonntag um 11 Uhr, natürlich auch zu einer anderen Zeit, das Gefühl haben, eine Andacht mit anderen Menschen im Ort zu feiern. Gestern zum Sonntag Lätare erhielten die Mitglieder der Gruppe einen Ablauf, den Text der Psalmlesung, das Evangelium für den Tag, die vier Lieder sowie je eine gesprochene Datei mit Gedanken zum Sonntag und einen Segen von Frau Glod.

Die Resonanz in der Gruppe war sehr positiv. Allgemein wurde der Wunsch nach weiteren Sonntagandachten geäußert.

Wer an dieser Idee teilhaben möchte, ist herzlich eingeladen, der Whatsapp-Gruppe beizutreten. Der Weg ist einfach: Ein Anruf bei Pfarrerin Nicole Glod (02873/ 826) oder eine Mail an sie: nicole.glod@ekir.de.

Kommentieren ist nicht erlaubt.