Erntekrone schmückt unser Dorf

Bei herrlichem Sonnenschein wurde am Erntedanksonntag im Anschluss an den Gottesdienst die prächtige Erntekrone vor der Kirche aufgehängt.

Aus dem Weizen der Ernteaktion auf dem Feld von Karl Schmitz hatte die Nachbarschaft rund um den Schlehenweg die Erntekrone gebunden und mit bunten Bändern geschmückt. Diese wurde dann von vier Männern aus der Nachbarschaft und der Alten Herrlichkeit zum Erntedankgottesdienst in die Kirche vor den Altar getragen, der von den  Konfirmanden bereits reich geschmückt war mit bunten Früchten, Gemüse, Ähren und Blumen.

Im Gottesdienst in der voll besetzten Kirche ging Pfarrerin Melanie Schulz-Guth auf die Bedeutung der Dankbarkeit ein. Nicht nur im Großen, auch in kleinen Dingen sollte nicht immer das Schlechte gesucht und betont, sondern das Positive in den Vordergrund gerückt werden.

Die Dankbarkeit stand auch im Mittelpunkt der Ansprache von Johannes Klump nach dem Aufhängen der Erntekrone. Auch in diesem Jahr konnten die Landwirte trotz Trockenheit im Frühjahr und einem recht kühlen und regnerischen Sommer eine gute Ernte einbringen. Im Moment werde gerade die Saat für das kommende Jahr in die Erde gelegt. Dann wird es wieder heißen, wie im Eingangslied zum Gottesdienst gesungen „Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land, doch Wachstum und Gedeihen liegt in des Herren Hand…..“

Kommentieren ist nicht erlaubt.